Heilpraktikerin für Physiotherapie

TERMIN. ERSTKONTAKT.

DAS BESONDERE DARAN?

Als sektorale Heilpraktikerin für Physiotherapie ist es mir möglich, Patienten auch ohne Zuweisung durch einen Arzt nach § 1 Abs. 1 des Heilpraktiker­gesetzes eigenständig und differentialdiagnostisch zu untersuchen und zu behandeln.

Nach einem ausführlichen anamnestischen Erstgespräch, folgt eine physiotherapeutische Untersuchung und Diagnosestellung.  Auf dieser Basis ist es mir erlaubt, Patienten im Rahmen der Physiotherapie ohne ärztliche Verordnung zu behandeln. Ich handle ganz klar im Rahmen meiner Kompetenzen und möchte für Sie das bestmögliche Ergebnis erzielen. Ein gründlicher Befund kann daher auch ergeben, dass ein Arzt hinzugezogen werden muss.

RECHNUNG. PRIVAT.

KOSTENÜBERNAHME

Die Abrechnung der Behandlung orientiert sich an dem Gebührenverzeichnis der Heilpraktiker (GebüH). Die GebüH stellt generell keine verbindliche Gebührenordnung dar.

Die Rechnungen des Heilpraktikers für Physiotherapie können bei den Privatversicherungen als Heilbehandlung geltend gemacht und eine Rückerstattung beantragt werden, sofern Sie Heilpraktikerleistungen vertraglich mit Ihrer Krankenkasse als erstattungsfähig verzeichnet haben. Von daher empfehle ich Ihnen, sich im Vorfeld einer Behandlung bei Ihrer Krankenkasse über Möglichkeiten und Grenzen der Kostenerstattung zu informieren.

Einige Krankenkassen bieten gegen einen geringen monatlichen Beitrag eine Zusatzversicherung an, die die Kosten der Behandlung durch einen Heilpraktiker für Physiotherapie abdecken.

Photo by Nicole Fähnrich